Das ging aber fix: Schon einen Monat nach seiner Entlassung wegen angeblicher Übergriffe und Belästigungen in der über Jahre mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Küche des Hotels „Überfahrt“ am Tegernsee steht für den im Schnellverfahren geschassten Starkoch Christian Jürgens schon ein Nachfolger bereit. Es handelt sich um den Berliner Koch The Duc Ngo, der schon am 20. Juni das Restaurant neu eröffnen will. Im künftigen „Le Duc Tegernsee“ gibt’s dann – na was wohl? – asiatische Cross-Over-Küche, also das gleiche, das mittlerweile in vielen anderen sogenannten Gourmetrestaurants auch geboten wird. Gähn!

Jürgens ist derweil weiter auf Tauchstation. In einer Mitteilung der Althoff-Hotelkette, zu der das „Überfahrt“ gehört, schwingt sich das Management zu dürren Dankesworten auf: „Wir blicken auf eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zurück.“ Wahrscheinlich wird wie bei vielen anderen MeToo-Skandalen nie herauskommen, was wirklich zu Jürgens unsanftem Abgang geführt hat. The Duc Ngo gilt mit mehr als einem Dutzend Restaurants und Auftritten in diversen Kochshows als einer der umtriebigsten Gastronomen Deutschlands, eine Art asiatischer Alain Ducasse. Für die Schickeria am Tegernsee sicher genau das Richtige. Jürgens war zwar als Chef kein Kind von Traurigkeit, doch zumindest hat er sich nicht bei Mälzer & Co. verheizen lassen.

Foto: Pixabay