Feldverköstigung: Veggies an die Front

von | Jun 21, 2024 | Allerlei | 0 Kommentare

Ein Krieg zwischen Deutschland bzw. der NATO und Russland? Vor kurzer Zeit hätte man allein den Gedanken daran für ein schreckerregendes Hirngespinst verpeilter Kriegstreiber gehalten. Nach zwei Jahren Kampf um die Ukraine und offizielle verkündeter „Zeitenwende“ im Verhältnis zum wieder auferstandenen Erzfeind im Osten ist das anders geworden und auch die einst so friedliebende „Süddeutsche Zeitung“ schreibt ganz unbefangen darüber, wie „Deutschland mit seiner Lage mitten in Europa im Bündnisfall eine zentrale Rolle als Drehscheibe“ zukomme. Und weil in der bevorstehenden, finalen Auseinandersetzung um Sein oder Nichtsein nicht nur krepiert, sondern auch gegessen werden muss, veröffentlicht das Blatt unter der lustigen Überschrift „Ohne Mampf kein Kampf“ einen langen Artikel zur Verpflegung der kämpfenden Truppe. Wir erfahren darin unter anderem, dass in den 258 Kantinen der Bundeswehr Wert auf eine ausgewogene Verpflegung gelegt werde. Auf der Speisekarte stünden „nicht nur Germknödel, Putenrahmgeschnetzeltes und Grillhaxe, sondern zum Beispiel auch Veggieburger“. Das ist beruhigend, wurde doch auch schon ernsthaft die katastrophale Klimabilanz des Ukrainekrieges thematisiert. Veggies an die Front! Der Endsieg ist nah!

Foto: Pixabay

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert